Krankenkassenzulassung

Information für Risikopatienten, wie Rheumatiker, Bluter, Allergiker und Diabetiker:

Meine Praxis verfügt über sämtliche Zulassungen der gesetzlichen Krankenkassen. Um die Zulassung gewährleisten zu können, müssen vorgeschriebene Fortbildungen getätigt werden. Für Sie bedeutet das, dass Sie meine podologischen Leistungen über Ihre Krankenkasse abrechnen können.

Sie benötigen hierfür nur das Formblatt „Heilmittelverordnung 13„. Diese Verordnung muss von ihrem Hausarzt ausgefüllt werden. Des Weiteren sollte die Behandlung innerhalb von 28 Tagen erfolgen, sonst benötigen Sie eine neue Verordnung mit aktuellem Datum.

Eine Verordnungsgebühr beträgt einmalig 10,00 Euro zzgl. 10% Eigenanteil.
Beispiel:
Verordnung über eine podologische Komplexbehandlung für beide Füße:
10,00 € einmalige Verordnungsgebühr
2,68 € Eigenanteil (10% der erbrachten Leistung)
Ihre Zuzahlung für eine podologische Komplexbehandlung: 12,68 €
Optimale Behandlungsmethode:
Damit sich Ihr Arzt zwischenzeitlich von dem Zustand Ihrer Füße überzeugen kann, lassen Sie sich bei der Erst- oder Folgeverordnung drei podologische Komplexbehandlungen verordnen.
Die Verordnung über drei podologische Komplexbehandlung für beide Füße würde folgende Kosten betragen:
10,00 € einmalige Verordnungsgebühr
3 x 2,68 € Eigenanteil (10% der erbrachten Leistung)
Ihre Zuzahlung für eine podologische Komplexbehandlung: 18,04 €

Wenn Sie von der Zuzahlungspflicht befreit sind, müssen Sie in meiner Praxis Ihren Befreiungsausweis vorlegen! Die gesamte Behandlungen werden dann von Ihrer Krankenkasse übernommen.